Vögel in Deutschland (Liste aller Brutvögel)


Überblick

Eine Liste aller Vögel in Deutschland zu erstellen ist nicht einfach. Es gibt es sehr viele Arten (viel mehr als z.B. Säugetiere oder Fische). Zum anderen sind Vögel, da sie meist fliegen können, sehr mobil und leben hoch oben in Bäumen und anderen Orten, zu denen Menschen nur schwer Zugang haben. Auch gibt es einige Vogelarten, die einer oder mehreren anderen Vogelarten sehr ähnlich sind. Wenige Arten sind so selten, dass es nicht ganz sicher ist, ob sie in Deutschland überhaupt noch vorkommen. Zudem haben viele Vogelarten mehrere Namen, man muß also aufpassen, dass man die Arten nicht doppelt in der Liste erwähnt.

In dieser Liste sind nur Arten enthalten, die in Deutschland mit Sicherheit regelmäßige Brutvögel sind. Ausnahmeerscheinung ist unserer Natur sind nicht enthalten. Zudem kommen in der Liste keine Vögel vor, welche nur in Deutschland als Zugvögel durchziehen oder aus anderen Gründen nicht in Deutschland brüten.

Die Anzahl der Vogelarten ist in Deutschland in den letzten Jahren etwa gleich geblieben. Einige Arten sind zwar ausgestorben (siehe Ausgestorbene Vögel), andere nicht jedoch neu nach Deutschland eingewandert. Diese wurden entweder von Menschen von anderen Kontinenten mitgebracht oder kommen durch den Klimawandel nach Mitteleuropa.

Folgende Kategorien gelten in etwa für die Häufigkeit der Vögel in Deutschland in der Liste (unten):

extrem selten: weniger als 100 Tiere oder 50 Brutpaare

sehr selten: weniger als 1000 Vögel oder 500 Brutpaare

selten: weniger als 10.000 Vögel oder 5000 Brutpaare

häufig: mehr als 100.000 Vögel oder 50.000 Brutpaare

sehr häufig: mehr als 1 Million Vögel oder 500.000 Brutpaare

Solche Einteilungen sind natürlich problematisch und sollen deshalb nur ein grober Richtwert sein. Manche Vögel, wie etwa viele Greifvögel, brauchen große Reviere und sind deshalb von Natur aus selten. Die Häufigkeit der Vögel hat also nur sehr beschränkt etwas mit dem Eingriff des Menschen in die Natur zu tun. Viele Vogelarten haben auch von den Menschen profitiert - man denke nur an Tauben oder Spatzen, die heute zu Millionen in allen Städten Deutschlands leben. Andere Vögel sind Spezialisten für bestimmte Landschaften und waren schon immer selten. Gerade diese Vogelarten sind heute oft vom Aussterben bedroht.


Buchtipp:  Vögel bestimmen    Infos über 300 Vögel  für unter 10 Euro.

 Liste: Die Vögel in Deutschland

Insgesamt enthält diese Liste 234 verschiedene Vogelarten. Die Liste soll alle Arten von Brutvögel in Deutschland enthalten. Es ist durchaus möglich, dass die Liste nicht vollständig ist, Fehler enthält oder nicht mehr ganz aktuell ist. Wir versuchen ständig die Liste der Vögel zu verbessern.


Hühner (8 Arten)

Fasan: einige 100.000 Jagdfasanen in D,  kein anderes Huhn gibt es in der deutschen Natur häufiger

Wachtel: eher häufiger Hühnervogel, nur Fasane sind unter den Hühnervögeln in D häufiger anzutreffen

Auerhuhn: sehr selten, in wenigen Regionen in Süddeutschland

Birkhuhn: selten bis sehr selten, fast nur noch in den Alpen

Steinhuhn: in D extrem selten, war schon in Deutschland als Brutvogel ausgestorben, jetzt wieder einige wenige Exemplare

Alpenschneehuhn: selten, auch weil begrenzter Lebensraum im Hochgebirge

Rebhuhn: selten bis häufig

Haselhuhn: selten


Krähen (9 Arten)

Saatkrähe: mittlere Häufigkeit

Nebelkrähe: mittlere Häufigkeit

Rabenkrähe: hohes Vorkommen

Elster: hohe Verbreitung dieser Vögel in Deutschland

Dohle: häufig

Alpendohle: selten

Kolkrabe: eher seltener Vogel

Tannenhäher: seltene Vögel

Eichelhäher: eher häufig


Sperlinge (3 Arten)

Feldsperling: mehrere Millionen heimische Tiere dieser Art

Schneesperling: diesen großen, hellen Vogel gibt es in Deutschland nur in den Alpen (extrem selten)

Haussperling: der klassische Spatz, viele Millionen Vögel dieser Art in Deutschland


Enten (mindestens 25 Vogelarten)

Stockenten: häufig, der Klassiker unter den Entenvögeln in Deutschland (wie man Enten kennt: Männchen grüne Kopf, Weibchen braun)

Höckerschwan: häufig, die verbreitetste Schwanenart in Deutschland

Mittelsäger: in Deutschland sehr selten, insgesamt aber weit verbreitet

Gänsesäger: als Brutvogel in D sehr selten, als Zugvogel häufig

Schnatterente: selten

Löffelente: an deutschen Küsten selten, weiter im Norden häufig

Kolbenente:in der BRD sehr selten, in Asien häufig

Tafelente: selten

Mandarinente:in D selten, Neozoen in Deutschland aus Ostasien, noch unklar ob die Mandarinente auf Dauer in Deutschland überleben wird

Krickente: seltener Vogel, vor allem in Süddeutschland

Pfeilente: in D sehr selten z.B. in Skandinavien aber nicht selten (Deutschland war nie ein Verbeitungsschwerpunkt)

Moorente: in Deutschland extrem selten, nur wenige Brutpaare, waren bereits ausgestorben, in vielen Teilen von Asien eher häufiger Vogel

Spießente: sehr seltenes Tier in Deutschland (zumindest als Brutvogel), weltweit gibt es mehrere Millionen Exemplare

Schellente: in D selten, sonst häufig

Knäkente: in D selten, insgesamt aber keine gefährdete Art (vor allem im Osten von Europa)

Reiherente: selten

Bergente: in D als Brutvogel extrem selten

Eiderente: in Deutschland selten, weiter in Norden häufig

Singschwan: extrem selten, etwa 80 Tiere

Graugans: häufig

Rostgans: in Deutschland extrem selten

Kanadagans: seltene Entenart, Bestände zunehmend, eingebürgert (Neozoon)

Brandgans: seltener Vogel in Deutschland, vor allem an Nordsee und Ostsee

Weißwangengans: selten, einige tausend Brutpaare, aber es gibt in Deutschland deutlich mehr Tiere als noch vor einigen Jahrzehnten

Nilgans: seltener Vogel in Deutschland, eingebürgert (Neozoen)


Tauben (5 Arten)

Stadttaube: extrem hohes Vorkommen, Kulturfolger vor allem in Städten und auf der ganzen Welt

Turteltaube: häufiger Vögel

Hohltaube: häufiger Vögel

Türkentaube: sehr häufiger Vögel

Ringeltaube: Millionen Tiere dieser Art in Deutschland


Baumläufer (2 Arten)

Gartenbaumläufer: sehr häufig

Waldbaumläufer: sehr häufig


Lappentaucher (4 Arten)

Zwergtaucher: eher seltener Vogel

Haubentaucher: eher häufig (meist verbreitete Lappentaucher in D)

Rothalstaucher: seltene Vogelart

Schwarzhalstaucher: sehr seltene Vögel in Deutschland


Wiedehopfe (1 Art)

Wiedehopf: in D sehr selten (etwa 200 -400 Brutpaare), aber in vielen anderen Ländern in Europa und Asien Brutvogel


Bienenfresser (Spinte) (1 Art)

Bienenfresser: dieser interessante Vogel war in Deutschland bereits ausgestorben. Er ist von selbst nach Baden-Württemberg und Ostdeutschland zurückkehrt, wahrscheinlich durch den Klimawandel


Pirol (1 Art)

Pirol: der auffallend gelbe Vogel ist in Deutschland eher häufig, es werden etwa 70.000 Brutpaare geschätzt


Eisvögel (1 Art)

Eisvogel: selten bis häufig


Segler (2 Arten)

Alpensegler: sehr selten in Deutschland, vor allem in und um den Schwarzwald

Mauersegler: häufig, besonders in der südlichen Hälfte von Deutschland kommt dieser Vogel verbreitet vor


Reiher (5 Arten)

Fischreiher: wieder häufig anzutreffen, der häufigste Reiher in Deutschland, auch Graureiher genannt

Nachtreiher: extrem selten, circa 10 Brutpaare in Deutschland! In Südeuropa gibt es mehr Vögel dieser Art.

Purpurreiher: extrem selten in Deutschland, fast ausgestorben (weniger als 50 Vögel), in Osteuropa und Asien mehrere 10.000 Brutpaare

Rohrdommel: sehr selten

Zwergdommel: sehr selten, etwa 150 Brutpaare in verschiedenen Regionen Deutschlands. Bestand nimmt ab! In anderen Ländern häufiger.


Meisen (9 Arten)

Blaumeise: extrem häufiger einheimisches Tier

Kohlmeise: einer der häufigsten Vögel Deutschlands, Bestand über 10 Millionen Vögel

Sumpfmeise: Vogel mit großer Verbreitung

Bartmeise: sehr selten, meist in Norddeutschland

Schwanzmeise: häufig

Beutelmeise: selten

Weidenmeise: häufiger einheimischer Vogel

Haubenmeise: ebenfalls hohe Verbreitung

Tannenmeise: häufiger Vogel in Deutschland


Sturmvögel (1 Art)

Eissturmvogel: sehr seltener Vogel (etwa 150 Brutpaare) in Deutschland, aber in Nordamerika, Russland und Nordeuropa sehr häufig


Tölpel (1 Art)

Basstölpel: sehr seltener Vogel (etwa 250 Brutpaare in Deutschland), in vielen kälteren Regionen ist der Basstölpel der Welt aber häufig


Kuckucke (1 Art)

Kuckuck: häufiger Vogel in Deutschland und Europa


Pagageien (1 Art)

Halsbandsittich: selten, neue Art (Neozoon). Inzwischen sind die bunten (grünen) Sittiche schon in mehreren Städten Deutschlands anzutreffen


Ibisse (2 Arten)

Löffler: sehr selten, dieser Vogel war in Deutschland bereits ausgestorben, jetzt wieder einige hundert Tiere

Waldrapp: sehr interessanter Vogel. Das große Tiere (Höhe etwa 65 cm) war in Deutschland vor einigen hundert Jahren sehr häufig. Da die Menschen damals die Waldrappen geschossen und gegessen haben, sind die Waldrapps in Europa komplett ausgestorben. Derzeit gibt es in Burghausen (Bayern) ein extrem aufwendiges Wiederansiedlungsprogramm. Wenn alles optimal läuft, könnte es in einige Jahrzehnten wieder tausende Waldrapps in Deutschland geben.


Störche (2 Arten)

Weißstorch: selten, Bestände leicht zunehmend

Schwarzstorch: sehr selten, Bestände leicht zunehmend

Mehr Informationen: Störche in Deutschland


Ammern (6 Vogelarten)

Goldammer: sehr häufig, mehrere Millionen Vögel in Deutschland

Grauammer: häufiger deutscher Vogel

Rohrammer: Vorkommen: sehr häufig (circa 1 Millionen Exemplare)

Waldammer: in Deutschland sehr selten, aber in anderen Ländern hohe Verbreitung

Zippammer: sehr selten, nur in Südwestdeutschland

Ortolan: in Deutschland gefährdet, nur einige tausend Brutpaare und Bestandsrückgang


Regenpfeiler (3 Arten)

Flussregenpfeiler: selten (maximal 5000 Paare dieser Vögel brüten in Deutschland)

Goldregenpfeiler: brütet vor allem in Nordeuropa, in Deutschland nur einzelne Brutpaare (sehr selten), aber häufig als Zugvogel in Deutschland

Kiebitz: noch häufig, aber Bestände abnehmend


Kraniche (1 Art)

Kranich: selten, etwa 6.000 Brutpaare in Deutschland


Rallen (6 Arten)

Bläshuhn: einzige häufige Ralle in Deutschland (wohl sogar über 100.000 Brutpaare)

Teichhuhn: häufig

Wasserralle: selten bis häufig (etwa 10.000 Paare)

Tümpelsumpfhuhn: sehr seltene Vogelart, etwa 500 Brutpaare

Wachtelkönig: selten bis sehr selten (etwa 1.000 Brutpaare dieser Vögel in Deutschland)

Kleines Sumpfhuhn: extrem selten, könnte in Deutschland bald aussterben, nur noch circa 30 Brutpaare dieser Vögel in Ostdeutschland


Lerchen (3 Arten)

Haubenlerche: sehr selten

Heidelerche: selten bis häufig

Feldlerche: sehr häufig, mehrere Millionen Vögel in D


Finken (14 Vogelarten)

Buchfink: sehr hohe Häufigkeit in Deutschland

Bergfink: in Skandinavien und Nordosteuropa häufig, in Deutschland geringe Anzahl von Brutpaaren

Grünfink: sehr häufig

Gimpel: häufig

Stieglitz: hohes Vorkommen

Bluthänfling: Häufigkeit in vielen Gegenden Deutschlands hoch

Girlitz: hohes Vorkommen

Polarbirkenzeisig: nur in Nordeuropa, in Deutschland nur Ausnahmeerscheinung

Birkenzeisig: selten bis häufig, Bestände zunehmend

Kernbeisser: Vogelart mit hohem Vorkommen in Deutschland

Karmingimpel: sehr selten, Bestände nehmen aber wieder leicht zu, aber immer noch nur um die 1000 Brutpaare in Deutschland

Fichtenkreuzschnabel: mittlere Häufigkeit

Zitronenzeisig: selten bis häufig z.B. im Schwarzwald, erinnert an einen Kanarienvogel

Erlenzeisig: sichere Bestände, etwa 25.000 brütende Paare in Deutschland


Zaunkönige (1 Art)

Zaunkönig: sehr häufiger Vogel in der Natur Deutschlands


Alken (2 Arten)

Trottellumme: selten, vor allem auf Helgoland

Tordalk: extrem selten, wahrscheinlich nur auf Helgoland 20 bis 30 Brutpaare, in anderen Ländern aber höheres Vorkommen


Eulen (9 Arten)

Sumpfohreule: in Deutschland kaum Bestände, extrem selten, nur auf Nordseeinseln, weltweit hohe Verbreitung

Waldohreule: häufig

Schleiereule: mittleres Vorkommen

Uhu: nur noch 1.000 bis 2.000 Brutpaare in Deutschland

Habichtskauz: in D extrem niedriges Vorkommen, in anderen Ländern etwas häufiger

Waldkauz: Vogel mit hohem Vorkommen

Sperlingskauz: eher seltener Vogel

Raufußkauz: niedrige Häufigkeit (nur wenige tausend Vögel in Deutschland)

Steinkauz: etwa 5000 - 10000 Brutpaare in D (geringes Vorkommen dieser Vögel in Deutschland)


Würger (3 Arten)

Rotkopfwürger: in Deutschland wohl inzwischen fast oder ganz ausgestorben, in Spanien und Portugal hohe Häufigkeit

Raubwürger: eher seltener Vogel

Neuntöter: häufig, mehrere 100.000 Vögel dieser Art


Schnepfen (10 Vogelarten)

Großer Brachvogel: niedrige Häufigkeit

Waldschnepfe: mittleres Vorkommen

Uferschnepfe: selten

Bekassine: eher häufig

Waldwasserläufer: in Deutschland sehr selten, geringe Vorkommen nur in Ostdeutschland

Kampfläufer: extrem seltener Vogel in Mitteleuropa, in Russland in manchen Gebieten häufig

Langzehenstrandläufer: in Deutschland wohl nur wenige Brutpaare, extrem selten, in anderen Ländern häufiger Vogel

Alpenstrandläufer: in Deutschland extrem selten nur an der Küste, aber in vielen anderen Ländern hohes Vorkommen

Steinwälzer: nur an der Küste, in Deutschland extrem seltener Brutvogel

Flussuferläufer: in D sehr selten


Seeschwalben (7 Arten)

Küstenseeschwalbe: seltener Vogel, nur an den Küsten

Lachseeschwalbe: in Deutschland extrem selten

Raubseeschwalbe: event. in Deutschland ausgestorben, zuletzt an der Ostsee

Trauerseeschwalbe: Lebensraum Küste, in Deutschland sehr wenige Exemplare

Flussseeschwalbe: mittlere Seltenheit

Zwergseeschwalbe: hohe Seltenheit

Brandseeschwalbe: etwa 20.000 Tiere dieser Art leben und brüten in Deutschland


Kormorane (1 Art)

Kormoran: Kormarane sind große Vögel und in einigen Regionen ziemlich häufig


Greifvögel (16 Arten)

(Genauers hier: Greifvögel in Deutschland)

Steinadler: Lebensraum nur in den Alpen, extrem selten (in Deutschland etwa 50 Brutpaare)

Seeadler: mehrere hundert Brutpaare

Fischadler: mehrere hundert Brutpaare

Schreiadler: etwa 140 Brutpaare in Deutschland, Vorkommen nur in Ostdeutschland (etwa Ostsee bis Ostbrandenburg)

Schwarzmilan: seltener Vogel, einige tausend Paare in Deutschland

Rotmilan: etwas höhere Häufigkeit als der Schwarzmilan

Mäusebussard: häufig, Greifvogel mit höchster Verbreitung in Deutschland

Wespenbussarde: selten bis häufig

Sperber: hohes Vorkommen

Kornweihe: extrem geringes Vorkommen

Wiesenweihe: sehr selten

Rohrweihe: häufigste Weihe in Deutschland, aber auch unter 10.000 Brutpaare

Habicht: eher hohe Häufigkeit

Turmfalke: hohe Häufigkeit, mit Abstand der Falke mit höchstem Bestand

Baumfalke: eher selten

Wanderfalke: sehr geringes Vorkommen dieser Vögel in Deutschland


Möwen (9 Arten)

Lachmöwe: sehr hohes Vorkommen

Silbermöwe: hohes Vorkommen

Mantelmöwe: sehr selten, nur in Norddeutschland

Sturmmöwe: mittlere Bestandszahlen

Mittelmeermöwe: in Deutschland sehr geringe Bestände

Dreizehenmöwe: an den Küsten, eher seltener Vogel

Schwarzkopfmöwe: sehr hohe Seltenheit dieser Vögel in Deutschland

Steppenmöwe: extrem selten an den deutschen Küsten

Heringsmöwe: nur an den Küsten, mittlere Häufigkeit


Rohrsänger u.ä.  (7 Arten)

Seggenrohrsänger: extrem selten, nur wenige Brutpaare, vom Aussterben bedroht, auch in anderen Ländern sehr selten!

Schilfrohrsänger: eher häufig

Sumpfrohrsänger: sehr hohes Vorkommen dieser Art in der BR Deutschland

Drosselrohrsänger: seltener bis häufiger Vogel

Teichrohrsänger: sehr häufige Vögel Deutschlands

Orpheusspötter: früher in Deutschland kein Vorkommen, in den letzten Jahrzehnten immer häufiger, nun in Südwestdeutschland etwa 1000 Brutpaare

Gelbspötter: häufige Vögel in Deutschland


Spechte  (8 Arten)

Grünspecht: verbreiteter deutscher Vogel

Schwarzspecht: ebenfalls häufig

Grauspecht: selten bis häufiger Vogel

Buntspecht: sehr hohes Vorkommen

Kleinspecht: eher niedrige Häufigkeit in Deutschland

Dreizehenspecht: in Deutschland gibt es nur in einigen Gebieten im Süden Vorkommen dieser Vögel, in Nordeuropa und Nordasien hohe Verbreitung

Mittelspecht: mittlere Häufigkeit

Wendehals: eher seltene Vögel Deutschlands


Schnäpper u.ä. (10 Arten)

Grauschnäpper: sehr hohes Vorkommen

Halsbandschnäpper: dies sind eher seltene Vögel in Deutschland

Steinrötel: extrem selten, war in Deutschland bereits ausgestorben, Rückkehr in einigen Alpentälern

Hausrotschwanz: häufiger einheimischer Vogel

Gartenrotschwanz: häufiges einheimisches Tier

Steinschmätzer: seltener Vogel

Sprosser: selten bis häufig

Blaukehlchen: eher selten

Braunkehlchen: eher häufig

Rotkehlchen: extrem häufige Vögel in Deutschland


Grasmücken (5 Arten)

Dorngrasmücke: häufiger Vogel

Mönchsgrasmücke: sehr häufiger Vogel

Klappergrasmücke: häufiger Vogel in Deutschland

Sperbergrasmücke: Selten, in Norddeutschland lebend

Gartengrasmücke: sehr häufiger Vogel in Deutschland


Stelzen (7 Arten)

Bachstelzen: sehr hohe Verbreitung in Deutschland

Trauerbachstelze: extrem selten, nur einzelne Brutpaare in Deutschland

Wiesenschafstelze: häufiges Tier in Deutschland

Brachpieper: in D sehr selten, in anderen Ländern häufig anzutreffender Vogel

Baumpieper: häufig

Wiesenpieper: eher häufig

Bergpieper: sehr selten, nur in Süddeutschland


Schwalben (4 Arten)

Mehlschwalbe: sehr hohes Vorkommen

Felsenschwalbe: extrem selten in den bayerischen Alpen, in Südeuropa weiter verbreitet

Uferschwalbe: häufiger Vogel Deutschlands

Rauchschwalbe: sehr häufig, mehrere Millionen Tiere dieser Art leben in Deutschland


Goldhähnchen (2 Arten)

Wintergoldhähnchen: sehr häufig

Sommergoldhähnchen: auch sehr häufig, das Wintergoldhähnchen ist etwas weiter verbreitet


Drosseln und Amseln (5 Arten)

Amsel: einer der Vögel mit dem höchsten Vorkommen in Deutschland, mehr als 10 Millionen Tiere

Wasseramsel: eher selten

Ringdrossel: eher selten

Misteldrossel: häufiger heimischer Vogel

Wacholderdrossel: ebenso häufiger heimischer Vogel


Stare (1 Art)

Star: sehr häufig, Millionen Stare leben in Deutschland


Mauerläufer (1 Art)

Mauerläufer: sehr selten, nur in den Hochalpen


Grassänger (3 Arten)

Rohrschwirl: selten

Schlagschwirl: selten

Feldschwirl: eher häufig


Kleiber (1 Art)

Kleiber: häufiger Vogel


Laubsänger (5 Arten)

Waldlaubsänger: häufiger Vogel

Berglaubsänger: selten, nur in Süddeutschland

Grünlaubsänger: in Deutschland fast ausgestorben, nur in Norddeutschland

Zilpzalp: sehr häufig

Fitis: sehr häufig


Hinweis: Insgesamt enthält diese Liste 234 Vögel in Deutschland (Brutvögel)! Die Liste der Vogelarten ist noch nicht ganz vollständig und wird ständig erweitert und verbessert. Wahrscheinlich gibt es einige wenige Brutvögel mehr.

Heimische Tiere
Ausgestorbene Tiere
Neozoen
Säugetiere
Säugetiere  Deutschland
Biber
Wildschwein
Luchs
Dachs
Fuchs
Fischotter
Reh
Elch
Gämse
Steinbock
Marderhund
Mufflon
Braunbär
Waschbär
Wildkatze
Wisent
Maulwurf
Igel
Eichhörnchen
Grauhörnchen
Siebenschläfer
Bisamratte
Murmeltier
Ziesel
Raubtiere Deutschland
Hasen Deutschland
Hirsche in Deutschland
Marder Deutschland
Ratten Deutschland
Robben Deutschland
Vögel
Vögel Deutschland
Greifvögel Deutschland
Spechte Deutschland
Finken Deutschland
Gänsearten
Eulenarten
Meisenarten
Taubenarten
Störche Deutschland
Möwen
Amphibien
Salamander Deutschland
Frösche Deutschland
Fische
Fische Deutschland
Forellenarten
Reptilien
Schildkröten Deutschland
Eidechsen Deutschland
Schlangen Deutschland
Kreuzotter
Ergebnis
Wirbeltiere Deutschland
 
Insekten
Bienen in Deutschland
Wespen Deutschland
Hummelarten
Stechmückenarten
Silberfische bekämpfen
Schmetterlingsarten
Andere Tiere
Spinnen in Deutschland
Tier des Jahres 2012
Vogel des Jahres
Giftige Tiere Deutschland