Fische in Deutschland (Süßwasserfische)


Übersicht

Diese Seite gibt eine Übersicht über alle Fische, die in Deutschland in Seen und Flüssen vorkommen. Arten, die nur im Meer oder in Flussmündungen leben sind nicht berücksichtigt. Ebenso werden nur echte Fische (keine anderen Wassertiere wie Neunaugen) aufgelistet. In Klammer steht in der Liste unten jeweils die ungefähre Häufigkeit (Vorkommen) der einzelnen Fischarten.

Weltweit gibt es übrigens etwa 15.000 Süßwasser-Fischarten. Also lebt nur ein sehr kleiner Teil in Deutschland.

Fische werden in der Regel in Knorpelfische und Knochenfische eingeteilt. Alle Fischarten in deutschen Seen und Flüsse sind Knochenfische. Knorbelfische gibt es nur im Meer (z.B. Haie).


Bild: © Regis Gontier - Fotolia.com

Frei geplantes Haus bauen leicht gemacht.
Buchen Sie schnelle Umzugshilfe in Berlin seriös und kompetent

Tipp:  Sehr interessante Bücher zum Thema Heimische Tiere (Einfach Anklicken)

1. Fauna von Deutschland: Ein Bestimmungsbuch

2. Wilde Tiere in Deutschland

3. Deutschlands wilde Tiere: Wo Adler, Dachs und Biber leben

Liste Fische in Deutschland

Diese Liste enthält 57 Fisch-Arten und soll alle in Deutschland vorkommende Fischarten enthalten. Die Anzahl der Arten ist vermutlich etwas höher. Vor allem dürfte es in einigen Gewässern noch weitere Fische geben, die von anderen Kontinenten stammen und von Menschen in Deutschland ausgesetzt wurden (sogenannte Neozoen).

Lachsartige Fische (9 Arten)

Atlantischer Lachs (in einigen Flüssen wieder häufig. Dieser Fisch kommt nur zum Laichen ins Süßwasser, also nur in Binnengewässern mit Verbindung zum Meer).

Meeresforelle (nur in küstennahen Gewässern, zum Laichen auch weit weg vom Meer). Bachforelle (weit verbreitet)

Bachforelle: (häufig)

Seeforelle: (selten, vor allem in Bayern)

Regenbogenforelle: (verbreitet, Neozoon in Deutschland d.h. vom Menschen eingeschleppte Tierart, ursprünglich nur in Amerika, seit dem 19. Jhd. auch in Deutschland)

Bachsaibling: (Von Menschen aus Amerika um 1900 nach Mitteleuropa eingeschleppt, gebietsweise häufig, vor allem in Bayern)

Seesaibling: (nur gebietsweise in hohen Lagen vor allem Alpen)

Binnenstint: (Dieser Fisch ist selten, in Seen im Norden von Deutschland)

Huchen: (ursprünglich nur in der Donau, wurde von Menschen auch in andern Gewässern angesiedelt, sehr selten, Großfisch mit über einem Meter Länge)

Tolles Buch für 5 €: Atlas der Fische

Großartiges Buch für unter 5 Euro mit der wichtigsen Fisch-Arten in Deutschland. Mit Hilfe dieses Buches ist das Unterscheiden der Fische einfach. Praktisches Querformate, sehr stabile Bindung, ideal zum Mitnehmen mit Angeln.

Nur 5 Euro, passt in die Jackentasche!

Wenn Ihr rechts auf der Buch klickt, bekommt Ihr mehr Infos und könnt das Buch gleich bei Amazon bestellen.

Störe (2 Fischarten)

Hausen  (sehr selten den Fisch gibt es in Deutschland wohl nur noch in geringen Zahlen in der Donau). D

Sterlet (zuerst nur in der Donau in Deutschland, der Sterlet wurde von Menschen in anderen Gewässern ausgesetzt und verbreitet sich auch dort).


Barsche ( 7 Fischarten)

Flussbarsch: (häufig)

Kaulbarsch (dieser Fisch kommt in vielen Regionen Deutschlands vor, aber nicht überall)

Sonnenbarsch: (aus Nordamerika vor 100 Jahren eingeschleppt, nun in vielen Flussregionen in D verbreitet, z.B. an Rhein, Donau und Elbe)

Zingel: (nur in der Donau, selten)

Streber: (selten, in Deutschland nur in Donau und Nebenflüssen, brauch schnellfließende Gewässer und somit vor allem wegen der vielen Stauwerke selten geworden)

Schrätzer: (auch ein Donau-Fisch, sehr selten)

Zander: (häufig)


Welse (2 Arten)

Europäischer Wels: (in Deutschland eher selten z.B. in der Elbe, in anderen Gewässern ausgesetzt, sehr großer Fisch, oft über einen Meter lang)

Schwarzer Zwergwels: (aus den USA stammender Süßwasserfisch, wurde in Deutschland ausgesetzt und ist nicht mehr selten)


Hechte (2 Arten)

Hecht: (nicht sehr häufig)

Amerikanischer Hundsfisch: (von Menschen in einigen wenigen Gewässern ausgesetzt, vor allem in NRW)


Dorsche (1 Art)

Quappe: (seltener Fisch, in tiefen Seen wie Bodensee)


Groppen (1 Art)

Groppe: (sehr selten, in sauberen, schnell fließenden Bächen)


Schmerlen (3 Arten)

Steinbeißer: (kleiner Fisch, selten in ganz Deutschland, max. 10 cm Körperlänge)

Bachschmerle: (Spezialist für verunreinigte Gewässer, nicht selten)

Europäischer Schlammpeitzger: (Vorkommen dieser Fischarten in Deutschland eher selten, lebt am Boden, circa 20 cm lang)


Stichlinge (2 Arten)

Neunstachlige Stichling: (sehr kleiner Fisch, häufig, Spezialist für kleine Gewässer, sehr klein max. 7 cm lang)

Dreistachliger Stichling: (kleiner Fisch, in Deutschland häufig)


Äschen (1 Art)

Europäische Äsche: (in sehr sauberen, fließenden Gewässer in Deutschland häufiges Vorkommen)


Maränen (2 Arten)

Zwergmaräne: (selten in Deutschland, nur in Ostdeutschland)

Kleine Bodenrenke: (eher selten, nicht flächendeckend, vor allem im Norden und Süden wie Bodensee)


Karpfenfische (25 Fischarten)

Karpfen: (häufig und weit verbreitet, auch in Fischzucht-Teichen)

Graskarpfen: (Dieser Fisch stammt aus China und wurde bei uns ausgesetzt und hat sich verbreitet, vor allem in Norddeutschland)

Barbe: (in ganz Deutschland verbreiteter Fisch, genauere Bezeichnung Flussbarbe)

Rotauge: (in allen Teilen von Deutschland vorkommend)

Rotfeder: (in ganz D und vielen Teilen von Europa weit verbreitet)

Blicke: (in Deutschland verbreiteter Süßwasserfisch, vor allem in Seen, weniger in Flüssen)

Blei: (Dieser Fisch lebt in vielen Gewässern in Deutschland, nicht selten, auch Brachsen genannt)

Zobel: (Ursprünglich nur in der Donau, durch den Bau des Rhein-Main-Donau-Kanals aber nun auch im Rhein, der Zobel ist übrigens, auch eine Säugetier-Art: Marder, die in Sibirien leben)

Zope: (sehr ähnlich dem Zobel, sehr selten)

Steingressling: (selten, nur in der Donau und ihren Zuflüssen)

Schneider: (in vielen Regionen Deutschlands sehr selten, in Bayern häufiger)

Laube: (in ganz Deutschland verbreitet, auch Ukelei genannt)

Rapfen: (eher selten, diesen Fisch gibt es nur im Norden und Osten von Deutschland)

Karausche: (großer Karpfenfisch, nicht selten)

Bitterling: (Sehr kleiner Fisch, nur etwa 7 cm lang, häufig)

Hasel: (in großen Teilen von Europa, auch in allen Bundesländern von Deutschland kommen diese Fische vor)

Schleie: (Dieser Fisch ist sehr häufig in fast ganz Europa)

Goldfisch: (Ursprünglich aus Asien, nun mit Hilfe des Menschen auch in vielen Gewässern Deutschlands)

Moderlieschen: (kleinerer Süßwasserfisch, in weiten Teilen Deutschlands vorkommend)

Blaubandbärbling: (aus Asien eingeschleppt, verbreitet sich in Deutschland immer weiter, vor allem im Süden)

Nase: (in einigen Gewässern wie in der Donau häufig, eher in Süddeutschland und Ostdeutschland)

Rußnase: (Diesen Fisch gibt es in vielen Flüssen, andere Bezeichnung ist Zährte)

Gründling: (häufiger Fisch in Deutschland)

Döbel: (in ganz Deutschland häufig)

Orfe: (in weiten Teilen in D, wird bis zu einem Meter lang)

Elritze: (kleiner Fisch, Länge circa 10 cm,  in ganz Europa weit verbreitet)


Linktipp:  Haiarten in der Nordsee


Heimische Tiere
Ausgestorbene Tiere
Neozoen
Säugetiere
Säugetiere  Deutschland
Biber
Wildschwein
Wolf
Wolf Niedersachsen
Luchs
Dachs
Fuchs
Fischotter
Elch
Reh
Gämse
Mufflon
Steinbock
Marderhund
Braunbär
Waschbär
Wildkatze
Wisent
Maulwurf
Igel
Eichhörnchen
Grauhörnchen
Siebenschläfer
Bisamratte
Alpenmurmeltier
Ziesel
Raubtiere
Hasen Deutschland
Hirsche in Deutschland
Ratten in Deutschland
Marder Deutschland
Robben Deutschland
Vögel
Vögel Deutschland
Möwenarten
Greifvögel Deutschland
Gänse Deutschland
Finken Deutschland
Eulen
Störche Deutschland
Meisenarten
Taubenarten
Spechtarten
Amphibien
Salamander Deutschland
Frösche Deutschland
Fische
Fische Deutschland
Forellenarten
Reptilien
Schildkröten Deutschland
Eidechsen Deutschland
Schlangen Deutschland
Kreuzotter
Ergebnis
Wirbeltiere Deutschland
Insekten
Bienenarten
Wespennest
Hummelnest
Stechmücken
Silberfische
Schmetterlinge Bestimmen
Andere Tiere
Spinnen in Deutschland
Tier des Jahres
Vogel des Jahres
Giftige Tiere Deutschland