Ausgestorbene Tiere in Deutschland


Überblick

Dies ist ein Versuch eine Liste aller in Deutschland ausgestorbenen Wirbeltiere zu erstellen. Natürlich gibt es in Deutschland noch viele weitere ausgestorbene Tiere wie Insekten. Dies würde jedoch den Umfang dieser Liste sprengen. Deshalb möchte ich mich vorläufig auf Wirbeltiere beschränken.

Zu den Wirbeltieren gehören fast alle größeren Tiere. Dies sind insbesondere Säugetiere, Vögel, Fische, Amphibien und Reptilien. Auch sogenannte Neunaugen (sie haben eine gewisse Ähnlichkeit zu Fischen) gehören zu den Wirbeltieren.

Der Braunbär - das Symbol für ausgestorbene Tiere in Deutschland
Bild: © Krawuzikabuzi - Fotolia.com

Diese Liste enthält nur Tiere die in den letzten Jahrhunderten in Deutschland ausgestorben sind. Tiere aus der Urzeit (wie etwa Dinosauriere) sind nicht aufgelistet. Fast alle Arten sind wegen des Eingriffs des Menschen in die Natur oder gar durch die direkte Jagd ausgestorben.

Die Liste bezieht sich auf ausgestorbene Tiere in Deutschland, also Arten, die es früher in Deutschland gegeben hat, aber es jetzt nicht mehr gibt. Viele dieser Tiere kommen noch in anderen Ländern vor. Ist eine Tierart komplett (weltweit) ausgestorben, steht dies in den Bemerkungen dabei.

Einige der in Deutschland ausgestorbenen Tierarten waren ausgestorben, sind aber in den letzten Jahren wiederangesiedelt worden oder sind nach Deutschland zurückgekehrt. Auch diese Arten sind mit einer entsprechenden Bemerkung aufgelistet.

In Deutschland ausgestorbene Säugetiere

Braunbär: In Deutschland ist der große Bär etwa 1850 ausgestorben. Im 2006 kehrte bisher einmalig ein Braunbär nach Deutschland zurück. Er wurde von einem unbekannten Jäger erschossen, nach Meinung vieler Bürger ein Verbrechen. In den Alpen gibt es wenige hundert Tiere, weltweit mehr als 100.000, vor allem in Alaska und Sibirien. (Infos zu den Bärenarten der Erde)

Bayerische Kurzohrmaus: Diese Art ist wohl komplett ausgestorben (weltweit). Die letzten Tiere in Deutschland wurden 1962 entdeckt, die allerletzten überhaupt 1977 in Österreich (jeweils in den Alpen). Da die Bayerische Kurzohrmaus sich nicht sehr von einer anderen Maus unterscheidet, könnte die Tierart noch existieren. Bisher hatte jedoch eine aufwendige Suche keinen Erfolg. Es könnte die einzige Säugetierart sein, die in Mitteleuropa in den letzten Jahren ausgestorben ist.

Ziesel: Die wenigen Exemplare in Deutschland lebten im Erzgebirge. Die Art ist in Deutschland zur Zeiten der DDR ausgestorben. Derzeit läuft im östlichen Erzgebirge eine aufwendiges Wiederansiedlung. Mehr Infos hier: Ziesel Deutschland. In anderen Länder (Osteuropa) leben noch mehr Europäische Ziesel.


Bild: © Wolfgang Kruck - Fotolia.com

Elch: In Deutschland wurde vor etwa 200 Jahre der letzte Elch erschossen. Seit einigen Jahren gibt es wieder Elchsichtungen in Deutschland. Die großen Hirsche kehren aus Osteuropa nach D zurück. Mehr Infos hier: Elche in Deutschland. Eigentlich könnte man Elche nun von dieser Liste streichen.


Bild: © Jens Klingebiel - Fotolia.com

Wolf: In Deutschland war der Wolf lange Jahre ausgestorben. Seit einigen Jahren leben wieder einige Rudel in Deutschland, vor allem an der polnischen Grenze. Eine weitere Westwanderung der Tiere wird erwartet. Auch der Wolf gehört somit glücklicherweise nicht mehr auf diese Liste der ausgestorbenen Tiere in Deutschland.

Ein Wolf
Bild: © Nicolette Wollentin - Fotolia.com

Europäischer Nerz: In Deutschland etwa 1925 ausgestorbenes Tier. Auch in anderen Ländern sehr selten (Osteuropa, Spanien, Frankreich). Vor allem in Estland gibt es Wiederansiedlungsprojekte.

Langflügelfledermaus: Einzige in Deutschland ausgestorbene Fledermaus. In anderen Regionen wie in Südeuropa und im Nahen Osten ist dieses Tier jedoch noch nicht sehr selten. Die letzten Bestände wurden in Deutschland 1958 gesichtet, 1996 wurde ein einzelnen Exemplar in D beobachtet. Seither haben sich die Hoffnung auf eine Rückkehr der Langflügelfledermäuse nicht erfüllt.

Wisent: In Deutschland seit langem ausgestorben. Wiederansiedlung geplant. Mehr Infos hier: Wisente in Deutschland. Seit 2013 gibt es tatsächlich wieder eine kleine Herde der riesigen Tiere in NRW.

Ein Wisent
Bild: © GKor - Fotolia.com


Buchtipp

Rote Liste gefährdeter Tiere, Pflanzen und Pilze Deutschlands Band 1: Wirbeltiere

Herausgeber dieses Buchs: Bundesamt für Naturschutz

Tolles und übersichtliches Buch (Hardcover) über die Wirbeltiere Deutschlands (also Säugetiere, Vögel, Amphibien, Reptilien und Fische). Viele Listen mit allen Arten, sehr viele Informationen über die Tiere und deren Vorkommen auf fast 400 Seiten (auch über ausgestorbene Tiere). Ein Standardwerk und das ideale Geschenk für jeden Fan der einheimischen Tiere (Fauna). Durch Klicks rechts mehr Infos und Bestellmöglichkeit bei Amazon.


In Deutschland ausgestorbene Reptilien


Bild: © Abe Mossop - Fotolia.com

Es gibt wahrscheinlich keine ausgestorbenen Reptilien in Deutschland. Sehr selten sind jedoch die Europäische Sumpfschildkröte und zwei Schlangenarten in Deutschland: Die Aspisviper und die Würfelnatter.


In Deutschland ausgestorbene Amphibien

Sumpfschildkröte
Bild: © dule964 - Fotolia.com

Hierzu zählen u.a. Frösche, Molche und Salamander. Es gibt wahrscheinlich zum Glück auch keine ausgetorbenen Amphibien in D. Sehr selten ist zum Beispiel der Alpen-Kammmolch.


In Deutschland ausgestorbene Vögel

Alpensteinhuhn: War seit etwa 1970 bei uns ausgestorben, nun leben wohl wieder einige der Tiere in den Alpen. In anderen Regionen verbreitet, in den Alpen allerdings insgesamt selten.

Schwarzstirnwürger: In D etwa in den 70er bis 80er Jahren wohl durch Umweltgifte ausgestorben. U.a. in Rumänien (mehr als 1 Million Tiere häufig. Könnte nach Deutschland zurückkommen.

Mornell: Es werden ab und zu in Deutschland Einzelexemplare noch bzw. wieder gesichtet. In Großbritannien und Skandinavien ist der Mornellregenpfeifer (das ist der volle Name) nicht sehr selten.

Papageitaucher: Die lustig aussehenden, bunten Vögel gibt es vor allem in Norden (Island Schwerpunkt). In Deutschland wurden die Tiere schon lange nicht mehr gesehen.

Zwergsumpfhuhn: In Deutschland seit etwa 50 Jahren komplett ausgestorben, insgesamt gibt es nur noch etwa wenige 1000 Tiere.

Triel: Es ist nicht ganz klar ob es in Deutschland noch Brutpaare gibt. Im Elsass einige Paare, in Spanien etwa 50.000

Waldrapp: Der große Vogel war einst sehr häufig und wurde durch Bejagung vor etwa 450 Jahrnen vollständig ausgerottet. Heute gibt es nur noch sehr kleine Restbestände z.B. in Nordafrika. Durch sehr aufwendige Programme wird versucht die Tiere in Mitteleuropa und Spanien wieder anzusiedeln. Um Burghausen / Bayern leben im Moment wieder einige Waldrappen.

Ein Waldrapp
Bild: © Marcel Schauer - Fotolia.com

Bruchwasserläufer: In D sind die Tiere in den letzten Jahrzehnten ausgestorben. In Russland und Skandinavien jedoch in manchen Gebieten nicht selten.

Doppelschnepfe: Seit etwa 80 Jahre ist dieses Tier in D ausgestorben, in Nordeuropa und Osteuropa jedoch mehrere 100.000 Exemplare.

Schlangenadler: Wohl in Deutschland nicht mehr brütend, sehr wenige Exemplare in den südlichen Alpen, mehr in Vorderasien, Spanien und Portugal.

Rosenseeschwalbe: In ganz Europa sehr selten, in D schon seit 100 Jahre nicht mehr gesehen

Blauracke: Letztes sicheres Brutpaar in D 1994 in Südwestdeutschland. Bis circa 1980 in der dahaligen DDR vorkommend. Vermutlich in Deutschland nun ausgestorben. Rückkehr denkbar, da es in Osteuropa noch größere Bestände gibt.

Steinsperling: Dieser Vogel lebt vor allem in Südeuropa (gebietsweise häufig). Früher gab es die Tiere auch bei uns, seit etwa 50 Jahren jedoch nicht mehr. Die Tiere könnten durch den Klimawandel nach D zurückkehren.


In Deutschland ausgestorbene Fische

Steingressling: Sehr seltener Donaufisch. Das Tier galt lange oberhalb von Wien als ganz ausgestorben. 2009 wurden in Deutschland, im Donauzufluss Lech wieder Steingresslinge gefunden (nach mehr als 100 Jahren in D)

Bodensee-Tiefseesaibling: Eine der wenigen Wirbeltiere die in Deutschland in den letzten Jahrzehnten völlig ausgestorben sind. Es gibt weder in anderen Ländern noch in Zuchtbetrieben noch Exemplare. Durch Überdüngung des Bodensees wurden die Fische vernichtet. Noch vor 50 Jahren war da Tier im Bodensee häufig.


Heimische Tiere
Ausgestorbene Tiere
Neozoen
Säugetiere
Säugetiere  Deutschland
Biber
Wildschwein
Luchs
Elch
Dachs
Fuchs
Fischotter
Reh
Gämse
Steinbock
Mufflon
Marderhund
Braunbär
Waschbär
Wildkatze
Wisent
Igel
Maulwurf
Eichhörnchen
Grauhörnchen
Siebenschläfer
Bisamratte
Murmeltier
Ziesel


Raubtiere
Hasen in Deutschland
Hirsche in Deutschland
Marder Deutschland
Rattenarten
Robben Deutschland
Vögel
Vögel Deutschland
Greifvögel Deutschland
Störche Deutschland
Möwenarten
Finkenarten
Meisen
Eulen
Tauben
Gänsearten
Spechtarten


Amphibien
Salamander Deutschland
Frösche Deutschland
Fische
Fische Deutschland
Forellen in Deutschland
Reptilien
Schildkröten Deutschland
Eidechsen Deutschland
Schlangen Deutschland
Kreuzotter
Ergebnis
Wirbeltiere Deutschland
 
Insekten
Bienenarten
Wespennest
Hummelnest
Stechmücken
Silberfischchen bekämpfen
Schmetterlinge Bestimmen
Andere Tiere
Spinnen in Deutschland
Tier des Jahres 2015
Vogel des Jahres
Giftige Tiere Deutschland
Tiere nach Buchstaben
Tiere mit A
Tiere mit B
Tiere mit C
Tiere mit D