Spechte und Spechtarten in Deutschland


Übersicht

Spechte sind eine Familie von Vögel mit etwa 200 Arten auf der Welt. Zu den Spechten gehören auch die Wendehälse. Spechte kommen fast überall auf der Welt vor. Lediglich in Regionen ohne Bäume, wie Wüsten oder oberhalb der Baumgrenze, findet man keine Spechte. In Deutschland gibt es neun Spechtarten. Einige davon sind häufig, andere Spechtarten sind eher selten. Im folgenden Artikel werden alle neun Spechte in Deutschland kurz vorgestellt. Die meisten Spechte haben einen sehr starken Schnabel, mit dem sie Löcher in Bäume schlagen. In diesen selbstgebauten Baumhöhlen brüten die Spechte.

Grünspecht: Diese Spechtart ist derzeit sehr bekannt, weil dieser Specht in Deutschland Vogel des Jahres 2014 wurde. Die Bestände der Tiere haben in Deutschland in den letzten Jahren deutlich zugenommen. Es wird von einem Bestand von etwa 50.000 Paaren ausgegangen, die derzeit in Deutschland brüten. Der Vogel ist ziemlich bunt. Auf dem Kopf ist er dunkelrot, seine Rückenfedern sind gelblich grün, daher der Name (siehe Bild unten). Er ist in den letzten Jahrzehnten auch in Parks und Gärten heimisch geworden.


Bild: © Alix Marina - Fotolia.com

Buntspecht: Dieser Vogel ist bei uns sehr häufig. Es ist eine eher kleine Spechtart (die Spannweite ist unter 40 cm, im Gegensatz zum Grünspecht 50 cm). Auffällig ist seine Färbung: Auf der Bauchseite am Unterkörper ist es leuchtend rot. Der Rest des Bauchseite ist hellbraun. Am Rücken und am Kopf ist er schwarz-weiß gemustert. Er bewohnt sowohl Gärten und Parks als auch Laubwälder und Nadelwälder.


Buchtipp:  Vögel bestimmen    Infos über 300 Vögel  für unter 10 Euro.

Schwarzspecht: Auch dieser Vogel erkennt man an seiner typischen Färbung. Der gröte Teil des Körpern ist schwarz, der obere Teil des Kopfes ist rot. Dieser Specht gehört mit einer Spannweite von 79 cm zu den großen Spechtarten. Er ist mit circa 40.000 Brutpaaren ebenfalls in Deutschland nicht selten.

Graunspecht: Dieser Vogel ist mit etwa 16.000 Brutpaaren in Deutschland mittel-häufig. Alle drei anderen Spechtarten weiter oben im Artikel sind deutlich häufiger. Der Grauspecht ist nicht so auffällig bunt wie die anderen Spechte. Am Rücken ist der olivgrün, sonst herschen eher hellere Grautöne vor. Am Kopf ist ein specht-typischer roter Punkt. Es ist eine kleine Spechtart.

Dreizehenspecht: Diese Spechtart lebt eher in kalten Regionen wie in Skandinavien und Sibirien und ist bei uns eher selten. In Deutschland kommt er vor allem in kalten Hochlagen der Alpen und der Mittelgebirge vor. Es ist eine eher kleine Spechtart, die Federn sind schwarz und weiß. Auffallend ist, dass nur drei Zehen ausgebildet sind. Beim Klettern an einem Baum stehen zwei Zehen nah vorne und einer nach hinten.

Mittelspecht: Dieser Vogel hat ein Vorkommen von etwa 5.000 - 10.000 Paaren in Deutschland. Er ist daher eher selten. Er liebt Eichenwälder und Buchenwälder, besonders Bäume der Art Hainbuchen. Die Federn sind schwarz-weiß, am Kopf sehr auffallend dunkelrot.

Kleinspecht: Dieser Specht ist ebenfalls schwarz-weiß. Diese Art ist mit einer Spannweite von circa 23 cm, wie der Name schon sagt, eine kleine Spechtart. Es wird von circa 20.000 Brutpaaren in Deutschland ausgegangen. Er kommt in Euroasien von England bis Japan vor. Er bewohnt nur bestimmte Laubbäume.

Weißrückenspecht: In Deutschland ist diese Spechtart sehr selten. Er kommt nur in den Alpen in niedrigen Höhen und im Bayerischen Wald vor. Insgesamt ist diese Tierart jedoch nicht selten: Größere Bestände findet man vor allem im südlichen Sibirien. Weißrückenspechte bewohnen aber auch unter anderem Teile des Balkans und Finnland. Auch im Fernen Osten (z.B. Japan) ist Heimat dieser Spechte. Sie sehen dem häufig vorkommenden Buntspecht sehr ähnlich. Sie sind aber etwas größer und sind am oberen Teil des Rückens schwarz.

Wendehals: Auffällig ist das häufige Wechsel der Blickrichtung dieser Spechtart, daher der Name. Die Vogelart ist bei uns selten, in Osteuropa aber deutlich häufiger. Er lebt selten im Wald, eher auf Wiesen und Feldern mit einzelnen Bäumen. Er ist braun und grau und ist ein Specht von eher kleiner Körpergröße.

 

 

Heimische Tiere
Ausgestorbene Tiere
Neozoen
Säugetiere
Säugetiere  Deutschland
Biber
Wildschwein
Luchs
Wolf
Wolf Niedersachsen
Fuchs
Dachs
Fischotter
Elch
Reh
Gämse
Mufflon
Steinbock
Marderhund
Braunbär
Waschbär
Wildkatze
Wisent
Maulwurf
Igel
Eichhörnchen
Grauhörnchen
Siebenschläfer
Bisamratte
Murmeltier
Ziesel


Raubtierarten
Hasen Deutschland
Hirsche in Deutschland
Marder in Deutschland
Ratten in Deutschland
Robben Deutschland
Vögel
Vögel Deutschland
Greifvögel Deutschland
Störche Deutschland
Möwenarten
Gänsearten
Eulenarten
Meisenarten
Finkenarten
Taubenarten
Spechtarten


Amphibien
Salamander Deutschland
Frösche Deutschland
Fische
Fische Deutschland
Forellenarten
Reptilien
Schildkröten Deutschland
Eidechsen Deutschland
Schlangen Deutschland
Kreuzotter
Ergebnis
Wirbeltiere Deutschland
Insekten
Bienenarten
Wespennest
Hummelnest
Stechmücken
Silberfischchen
Schmetterlingsarten
Andere Tiere
Spinnen in Deutschland
Tier des Jahres
Vogel des Jahres
Giftige Tiere Deutschland