Der Wolf in Deutschland


Neben dem Elch, dem Luchs und dem Wisent ist der Wolf einer der ganz spektakulären Rückkehrer unter den Tieren in Deutschland. Im Gegensatz zu vielen Ängsten unter der Bevölkerung ist der Wolf ein eher scheues Tier und kaum bei einem Waldspaziergang zu sehen. Nach Meinung der meisten Experten greifen Wölfe nur in sehr seltenen Ausnahmesituationen Menschen an. Man sollte sich trotzdem Wölfen nicht nähren, schon um zu vermeiden, dass die Tiere sich angegriffen fühlen.

Wölfe sind in Deutschland streng geschützt und das Jagen von Wölfen ist verboten. Manche Jäger mögen den Wolf jedoch nicht besonders und es soll in den letzten Jahren einige illegale Tötungen von Wölfen durch Jäger in Deutschland gegeben haben. Für Jäger sind die Wölfe Konkurrenz. Duften die Jäger bisher z.B. die Rehe schießen, erledigt diese Arbeit in Wolfsgebieten nun wieder, wie es natürlich immer war, der Wolf. Auch Schäfer haben so manche Probleme mit Wölfen. Wölfe töten manchmal Schafe, die nicht durch gute Zäune oder ähnliches geschützt sind. Dies Schäden sind in den Gesamtsumme allerdings gering und die betroffenen Landwirte und Schäfer werden oft vom Staat entschädigt. Alles in allem gehen von den Wölfen wenig Probleme aus.


Bild: © Nicolette Wollentin - Fotolia.com

Die Rückkehr des Wolfes ist aus Gründen des Naturschutzes ausnahmslos sehr positiv zu sehen. Kaum ein anderes Tier in Deutschland ist so wichtig für das natürliche Gleichgewicht wie der Wolf. Die Ausrottung des großen Raubtiere wie Wolf, Bär und Luchs ist eine gigantische ökologische Katastrophe, die unserer Meinung nach unbedingt in möglichst vielen Regionen schnell rückgängig gemacht werden muss.

Verbreitung der Wölfe in Deutschland (Stand 2014)

Etwa vor 100 Jahren wurden in Deutschland die letzten Wölfe getötet. Für lange Zeit lebten in Deutschland keine Wölfe, viele dachten für immer. Nach dem Ende des Kalten Krieges wurden in Europa die sinnlosen Grenzzäune abgerissen. Nicht nur für die Menschen, sondern auch für größere Tiere, wie den Wolf, waren die Grenzen unüberwindliche Hindernisse. Schon wenige Jahre nach der Wende kamen die ersten einzelnen Wölfe über die Grenze von Polen nach Ostdeutschland. Wahrscheinlich siedelte sich erstmals nach mehr als 100 Jahren im Jahr 2000 wieder ein Wolfsrudel in Deutschland an. Ein Rudel besteht aus mindestens zwei erwachsenen Tieren mit Kinder (Welpen), man könnte statt Rudel auch Familie sagen. Die ersten Wölfen in der Lausitz (etwa Grenzgebiet Brandenburg, Sachsen und Polen) waren eine Sensation. Unzählige Artikel in Zeitschriften und Berichte im Fernsehen waren die Folge. Seither nahm die Zahl der Wölfe in Deutschland stetig zu. Es sind aber immer noch nicht gerade viele Exemplare: Inzwischen, im Jahr 2013, dürften knapp 100 Wölfe (inklusive Jungtiere) in Deutschland leben. Man geht von 22-25 Rudel aus. Etwa 2010 haben die ersten Wolfsfamilien sogar die alten Bundesländer erreicht. In Niedersachsen leben inzwischen etwa 8 Rudel (Stand 2016), wahrscheinlich gibt es auch Wölfe in Schleswig-Holstein. Siehe Artikel aus dem Jahr 2016: Der Wolf in Niedersachsen.

Nach verschiedenen Schätzungen gibt es in Deutschland genug Platz für 400 bis 1500 Rudel. Insbesondere in Bayern (Alpen, Bayerische Wald und andere Mittelgebirge) wären viele Gebiete für Wölfe ideal. Im Bayerischen Wald wird die Rückkehr der Wölfe bereits in den nächsten Jahren erwartet, die deutschen Alpen könnten in 5-20 Jahren folgen. Wölfe wandern sehr viel und können in einer Nacht bis zu 80 km zurücklegen. Dass die Wölfe in Deutschland viele geeignete Lebensräume finden werden, wird kaum noch bestritten. Gefahr droht den Wölfen von der (illegalen) Jagd. Es sollen schon mehrere Wölfe in den letzten Jahren in Ostdeutschland erlegt worden sein. Dies muss unbedingt aufhören. Zum anderen wird die Migration der Wölfe durch Autobahnen und ähnliches behindert. Breite, eingezäunte Straßen sind für viele Wildtiere eine unüberwindbare Barriere. Es müssen mehr Grünbrücken (Wildbrücken) gebaut werden. Grünbrücken sind sehr breite, natürlich bepflanzte Brücken über Autobahnen u.ä., die ausschließlich für Wildtiere gebaut werden.

Verbreitung der Wölfe in Österreich (Stand 2015)

Bisher gibt es nur einzelne Sichtungen von Wölfen in Österreich (seit etwa 5 Jahren). Ein Rudel wurde unseres Wissens bisher nicht beobachtet. Österreich ist jedoch von Wölfen regelrecht eingekreist, sodass mit der Rückkehr der Wölfe nach Österreich in den nächsten Jahren zu rechnen ist. Sowohl auf dem Nordbalkan (Kroatien), als auch in Italien, der Schweiz und Deutschland gibt es Wolfspopulationen. Vielleicht treffen in einigen Jahren in Österreich sogar die verschiedenen europäischen Wolfsbestände aufeinander. Dies wäre vor allem für den Genaustausch sehr wichtig.

Verbreitung der Wölfe in der Schweiz (Stand 2015)

Seit einigen Jahren leben auch in der Schweiz wieder Wölfe. Bis jetzt sind es nur 10 bis 15 Tiere, die Zahl scheint aber zu wachsen. Der Wolf könnte sich von der Schweiz aus in andere Teile der Alpen verbreiten. Auch in den italienischen und französischen Alpen leben Wölfe. Sehr stark kritisiert wurde der staatlich angeordnete Abschuss eines Wolfes in der Schweiz im Jahr 2010. Angeblich wollte die reiche Schweiz damit einige Rinder schützen.

Verbreitung der Wölfe in Europa (Stand 2015)

Die wohl meisten Wölfe in Europa gibt es auf und um den Balkan. Von Griechenland bis Kroatien leben mehrere tausend Wölfe. Größere Bestände gibt es auch in Nordspanien, Zentralitalien und den baltischen Ländern. In Polen, der Slowakei und Finnland gibt es eine größere Anzahl an Rudel. Die Verbreitung des Wolfs in Schweden und Norwegen ist hingegen überraschend gering. Zudem wurde der Bestand in dieser Region vermutlich durch Inzucht (es gab nur noch wenige Tiere) in den letzten Jahren stark reduziert. Durch die Ansiedlung von Wölfen aus anderen Ländern  wird derzeit in Schweden versucht eine größere genetische Vielfalt herzustellen. Bleibt zu hoffen, dass dies klappt: Skandinavien wäre es ideales Wolfsgebiet. Auch Ungarn und Tschechien wollen Wölfe wieder ansiedeln. In beiden Ländern sind die ersten Wölfe bereits unterwegs.

Siehe auch unseren Artikel aus dem Jahr 2016: Wölfe in Europa nach Länder

Sehr positiv ist, dass in quasi allen Ländern in Europa mit Wölfen die Verbreitung der Tiere derzeit zunimmt oder zumindest stabil ist. Viel mehr Wölfe als in Europa gibt es übrigens in Russland und im nördlichen Teil von Nordamerika.

Heimische Tiere
Ausgestorbene Tiere
Neozoen
Säugetiere
Säugetiere  Deutschland
Biber
Wildschwein
Luchs
Wolf
Wolf Niedersachsen
Fuchs
Dachs
Fischotter
Elch
Reh
Gämse
Steinbock
Mufflon
Marderhund
Braunbär
Waschbär
Wisent
Igel
Maulwurf
Grauhörnchen
Eichhörnchen
Siebenschläfer
Bisamratte
Murmeltier
Ziesel


Wildkatze
Raubtiere Deutschland
Hasen in Deutschland
Hirsche in Deutschland
Ratten Deutschland
Marder Deutschland
Robben Deutschland
Vögel
Vögel Deutschland
Greifvögel Deutschland
Störche Deutschland
Meisenarten
Taubenarten
Eulenarten
Gänsearten
Möwen
Specht
Finken


Amphibien
Salamander Deutschland
Frösche Deutschland
Fische
Fische Deutschland
Forellenarten
Reptilien
Schildkröten Deutschland
Eidechsen Deutschland
Schlangen Deutschland
Kreuzotter
Ergebnis
Wirbeltiere Deutschland
 
Insekten
Bienen in Deutschland
Wespennest
Hummelarten
Stechmückenarten
Silberfische bekämpfen
Schmetterlingsarten
Andere Tiere
Spinnenarten
Tier des Jahres
Vogel des Jahres
Giftige Tiere Deutschland