Turmfalke


Der Turmfalke (Falco tinnunculus) gehört zu unseren einheimischen Vogelarten in Deutschland. Der Turmfalke ist nach dem Mäusebussard der zweithäufigste Greifvogelart in Deutschland und Mitteleuropa. Der Turmfalke war Vogel des Jahres 2007.

Merkmale und Aussehen

Turmfalken sind kleine Falken mit einer rötlich-braunen Oberseite. Sie haben einen längeren Schwanz und große Flügel. Der Hals ist hell, daran ist der Turmfalke oft gut zu erkennen. Die Vögel werden maximal nur 40 cm lang. Die Spannweite beträgt im Höchstfall etwa 80 cm. Die Lebenserwartung eines Turmfalken beträgt im Maximalfall etwa 20 Jahre, meist werden die Tiere jedoch nicht älter als 12-15 Jahre.

Verbreitung des Turmfalken in Deutschland

Der Turmfalke ist die häufigste Falkenart in Europa. Mehr als 100.000 erwachsene Turmfalken leben und jagen in Deutschland. Sie bewohnen sowohl Wälder als auch Wiesen, Felder und andere offene Landschaften. Teilweise nisten sie in Dörfern und Städten.

Ernährung des Turmfalken

Die Ernährung des Turmfalken ist sehr vielseitig. Mäuse, Frösche, Lurche und auch Vögel fallen ihm zum Opfer. Auch einfacher jagdbare kleinere Tiere wie Regenwürmer werden von Turmfalken gefressen.

Nicht alle Turmfalken sind Zugvögel. Schwedische Turmfalken ziehen auf Grund des kalten Winters in der Heimat in der Regel Richtung Süden. Deutsche Turmfalken bleiben überwiegend (aber nicht alle) auch im Winter zu Hause.

Alle Wildtiere
Vögel allgemein
Vögel Deutschland
Greifvögel Deutschland
Störche Deutschland
Einzelne Vögel
Bachstelze
Bartgeier
Basstölpel
Birkhuhn
Eistaucher
Gänsegeier
Habicht
Haubentaucher
Halsbandsittich
Kanadagans
Kormoran
Mandarinente
Mäusebussard
Nilgans
Reiherente
Rohrdommel
Rotkehlchen
Rotmilan
Seeadler
Silberreiher
Sperber
Sumpfmeise
Turmfalke
Uferschnepfe
Waldrapp
Wespenbussard
Wiesenweihe