Nilgans


Nilgänse sind Entenvögel und gehören zu der Gattung der Halbgänse. Am liebsten leben sie an Flüssen oder Tümpel. Aber auch an kleine Bergseen sieht man sie recht häufig.

Wie schon der Name vermuten lässt, stammt die Nilgans ursprünglich aus dem nördlichen Afrika. Sie kamen mit Hilfe der Menschen nach Deutschland und Mitteleuropa. Mittlerweile ist sie bei uns nicht mehr wegzudenken. In den Niederlanden und Deutschland gilt der Brutbestand als gesichert. Viele Tiere leben im und um den Rhein, vor allem in Holland. Die Lebenserwartung der Nilgänse beträgt bis zu 22 Jahre.

Aussehen Nilgänse

Charakteristisch für die Nilgans ist der dunkle Fleck auf Brust und Augen. Die Feder sind hellbraun, an der Oberseite dunkel. Die Flügel sind innen weiß, außen dunkel Die hohen Beine und der Schnabel sind rosafarben. Männchen und Weibchen sehen fast identisch aus und lassen sich am besten anhand der Größe unterscheiden. Nilgänse gelten als sehr schön. Nicht selten werden sie z.B. in England als Ziervögel gehalten. Erwachsene Nilgänse sind etwa 70 cm groß und haben ein Gewicht von gut 2 kg, wobei die Männchen etwas größer und schwerer sind als ihre weiblichen Artgenossen.

Ernährung Nilgänse

Die Nilgänse ernähren sich wie die Kanadagänse hauptsächlich von Gräsern. Die fressen aber auch Getreide auf den Feldern. Aber auch kleine Insekten werden hin und wieder gefuttert. Häufig werden sie in Mitteleuropa auch von Menschen gefüttert.

Alle Wildtiere
Vögel allgemein
Vögel Deutschland
Greifvögel Deutschland
Störche Deutschland
Einzelne Vögel
Bachstelze
Bartgeier
Basstölpel
Birkhuhn
Eistaucher
Gänsegeier
Habicht
Haubentaucher
Halsbandsittich
Kanadagans
Kormoran
Mandarinente
Mäusebussard
Nilgans
Reiherente
Rohrdommel
Rotkehlchen
Rotmilan
Seeadler
Silberreiher
Sperber
Sumpfmeise
Turmfalke
Uferschnepfe
Waldrapp
Wespenbussard
Wiesenweihe